Menü

SAP Asset Strategy and Performance Management: FAQ

Sie fragen, wir liefern die Antworten: Hier erfahren Sie alles, was Sie über die Einführung von SAP Asset Strategy and Performance Management (SAP ASPM) wissen wollten.

zur Übersicht

Wie viel Aufwand bedeutet es, ASPM zu nutzen, bzw. was kann direkt ab SAP Standard gleich benutzt werden?

SAP ASPM ist eine vordefinierte Anwendung im Rahmen des SAP Leonardo Portfolios. Es entsteht ein überschaubarer Aufwand hinsichtlich der Integration mit dem SAP ERP oder S/HANA System. Weiterhin muss das Berechtigungswesen eingestellt werden. 

Der Aufbau von Daten in ASPM (bspw. Vorlagen für Assessments) basiert auf fachlichem Knowhow und kann von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich ausgeprägt sein.

Das Produkt ist jetzt zwei Jahre alt. Wie breit wird es bereits produktiv bei Kunden eingesetzt?

Aktuell wird das SAP ASPM im Rahmen von diversen PoC von Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen getestet. Sowohl im Oil & Gas als auch im Transport & Logistik Umfeld gibt es Kunden, welche SAP ASPM produktiv nutzen.

Können die Anlagenzustand-Daten direkt in ASPM integriert werden ohne vertikale Integration über SAP ECC/HANA?

ASPM verfügt über eine technische Schnittstelle (REST API), über die Daten in das System eingebracht und ausgelesen werden können. Damit kann das System auch unabhängig von ECC/HANA über die API integriert werden.

Wie spielen ASPM + AIN zusammen?

ASPM und AIN nutzen beide Asset Central, in dem Stammdaten verwaltet werden. Dort liegen Informationen über technische Plätze, Equipmentdaten, Attribute, etc. Diese Stammdaten werden von beiden Systemen verwendet und um jeweils spezielle Anwendungen ergänzt. Beim AIN liegt der Fokus auf dem Netzwerk und Teilen, bei ASPM liegt der Fokus auf Assessments zur Risikobewertung von Anlagen.

Wie ist das Pricing-Modell?

Das Pricingmodell richtet sich nach der Anzahl der in ASPM angelegten Equipments.

Wie viel RCM (Reliability Centred Maintenance) ist schon im SAP vorhanden bzw. geplant?

Der Aktuelle Funktionsumfang von SAP ASPM beinhaltet die Risiko- und Kritikalitätsanalyse (RCA), die FMEA (basierende auf DIN EN ISO 14224) sowie Checklisten. Die RCM-Analyse wird mit dem Release 1902 (Februar 2019) ausgeliefert.

Kann man FMEAs von Lieferanten hochladen?

Der Inhalt des ASPM-Systems kann frei konfiguriert werden, FMEAs werden auf der Basis von Templates aufgebaut und angelegt. Über eine technische Schnittstelle (API) können auch von anderen Quellen FMEAs angelegt werden. In Verbindung mit dem Asset Intelligence Network (AIN) können auch FMEAs von Lieferanten direkt geteilt werden.

 

 

Ihre Frage war nicht dabei?

Kein Problem - gerne können Sie uns Ihre Frage per Mail an expertsdontospamme@gowaway.orianda.com senden. Wir nehmen diese gerne in unsere FAQs auf.